Fresko von Julius Voegtli - die ungewöhnlichste Reproduktion in 37 Jahren.

Ende April 2021 bekamen wir die Aufgabe, im Bieler Jura ein altes Fresko des Schweizer Malers Julius Voegtli (1897-1944) zu fotografieren. Für ein umfangreiches Buchwerk über den Bieler Künstler sollten wir dieses unter Denkmalschutz stehende und 2019 aufwändig restaurierte Deckengemälde hochauflösend und originalgetreu fotografieren. Offenbar bestanden bis dato keine brauchbaren Aufnahmen davon.


Warum dies so war, wurde uns spätestens beim Betreten des Raumes klar, in welchem sich das Fresko befindet: Ein sehr altes Haus aus dem 17. Jahrhundert, selber ebenfalls unter Denkmalschutz stehend. Und besagtes Fresko, welches eine Fläche von gegen 25m2 umfasst, befindet sich in einem sehr engen bewohnten Schlafzimmer, mit grossem und hohem Doppelbett, einem ebenfalls grossen Schrank und sehr wenig Platz drumherum. Dazu verfügte der Raum lediglich über eine normale Raumhöhe von 2,80m, was «Abstand» absolut verunmöglichte. Eine verschnörkelte Deckenlampe behindert zudem die Sicht auf das Zentrum des Werkes, seitlicher Abstand für die Ausleuchtung reines Wunschdenken, eine Reproduktion mit diesem Bett im Zimmer völlig unmöglich. Dazu hatte das Fresko einen leichten Glanz, welcher jegliche Lichtquelle am Boden in einer weichen Spiegelung brutal aufzeigte. Sämtliche theoretischen und praktischen Grundsätze für die fachgerechte Umsetzung einer Reproduktion eines solchen Kunstwerkes konnten wir beiseite legen.


Umkehren und wieder nach Hause fahren? Wir waren nahe dran.


Ausser: Wir zerlegen das Bett, montieren die Deckenlampe ab und versuchen, dieses fast bis zum Deckenrand reichende Bild, lichttechnisch in Teilsegmente aufzuteilen. So entstanden in völlig atypischer Art und Weise zahlreiche Aufnahmen - von links beleuchteten wir die rechte Hälfte und anschliessend von rechts die linke Hälfte und mit viel akribischer Bildbearbeitung gelang es schlussendlich, eine hochauflösende und farbgetreue Reproduktion des Gesamtwerkes von Julius Voegtli zu realisieren.